Wie man unsterblich wird

wie man unsterblich wirdSally Nicholls: Wie man unsterblich wird
dtv Reihe Hanser
(Bild: http://www.dtv.de)
Preis: 8,95 €
Seitenzahl: 208
Taschenbuch
ISBN: 978-3-423-62455-8

„Dies ist mein Buch, begonnen am 7. Januar, beendet am 12. April. Es ist eine Sammlung von Listen, Geschichten, Bildern, Fragen und Tatsachen. – Und es ist meine Geschichte.“

So beginnt „Wie man unsterblich wird“. Es ist die die Geschichte von Sam, der furchtbar gerne Listen erstellt. Wie Liste Nr. 1, die eigentlich ein Steckbrief ist: Name, Alter, Leukämie. Leukämie ist Krebs, Blutkrebs. Manchmal ist er heilbar, manchmal nicht. „5. Wenn du das hier liest, bin ich vermutlich tot.“ Sams Leukämie ist nicht heilbar.

Ich habe mir das Buch in der Buchhandlung ausgesucht, weil mir das Cover gefallen hat. Ein Himmel voller Sterne, davor ein Baum mit einem Jungen darauf, der aussieht, als will er sich einen Stern nehmen. Und ich fand den Titel interessant: „Wie man unsterblich wird“. Ich wäre auch manchmal gern unsterblich. Aber manchmal auch lieber nicht. Ich bin mir noch nicht ganz sicher.

Sam McQueen, so heißt er mit vollem Namen, wird mit seinem Freund Felix, der auch Krebs hat, zuhause von Mrs. Willis unterrichtet. Ich finde Mrs. Willis ist eine sehr nette und sehr lockere Lehrerin, weil sie die beiden Jungs nicht zwingt, wenn sie nicht im Unterricht mitmachen wollen. An einem Tag bekommen sie die Aufgabe etwas zu schreiben. Und da beginnt Sam seinen Roman zu schreiben. Eigentlich ist es eher ein Tagebuch, in dem er eben seine Gedanken aufschreibt, aber auch was er und Felix so gemacht haben. Und natürlich Listen und Fragen. Er fragt zum Beispiel, warum Gott Kinder krank werden lässt. Und sucht mit Mrs. Willis und Felix nach einer Antwort. Dabei sind sie sich aber nicht sicher, ob es Gott überhaupt gibt und ob er gut oder böse ist.

Ich habe mich auch schon oft gefragt, warum Kinder krank werden. Oder warum sie in manchen Ländern verhungern, wo wir jeden Tag etwas zu essen bekommen und auch Süßigkeiten bekommen, wenn wir wollen. Leider weiß ich keine richtige Antwort darauf. Und das macht mich manchmal ein bisschen traurig.

Sam ist irgendwie nie traurig. Stattdessen plant er Sachen, die er unbedingt noch mit Felix zusammen machen will. Oder auch alleine. Sam will nämlich mit einem Luftschiff fliegen. Oder einen Weltrekord aufstellen. Ich mag Sam, weil er immer weiter macht obwohl er weiß, dass er sterben wird. Und weil er sogar ein bisschen lustig darüber schreibt.

Ich war wirklich überrascht, dass das Buch von Sally Nicholls geschrieben wurde. Weil es hätte auch von einem Jungen wie Sam sein können. Ich bin ja kein Junge, aber ich glaube, Jungs in dem Alter schreiben auch so. Aber ich war auch froh, dass das Buch von Sally Nicholls geschrieben wurde, weil sie kein Junge wie Sam ist und das heißt, dass sie auch kein Junge mit Leukämie ist.

„Wie man unsterblich wird“ können Kinder ab 11 Jahren lesen und auch Erwachsene können das Buch lesen. Aber es ist schon ziemlich traurig. Und auch lustig. Und manchmal sogar alles beides gleichzeitig.

Ich vergebe 5 von 5 Punkten.

(Marie)

Advertisements